dr. gawlitta (BDU) steht für Datensicherheit

Pressemitteilung - Oktober 2019

Schutz der Daten steht an oberster Stelle

Als Personalberatung arbeiten wir Tag für Tag mit sensiblen Daten. Der Schutz der Privatsphäre und der korrekte Umgang mit den uns anvertrauten Daten haben höchste Priorität. Wir verpflichten uns die DSGVO-Standards einzuhalten und haben unsere Dokumente zur Prüfung im Rahmen der Mitgliedschaft im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. mit Erfolg eingereicht (siehe Bestätigung).

dr. gawlitta (BDU) zur Arbeitgeberattraktivität 

Angesichts des aktuellen war for talents (dem zunehmenden Konkurrenzdruck der Unternehmen bei der Gewinnung junger Talente) wird es für alle Unternehmen zunehmend schwieriger, qualifizierte Führungskräfte zu finden. Vielfach herrscht inzwischen in mittelständischen Unternehmen die Meinung vor, dass die großen Konzerne die besten MitarbeiterInnen „absaugen“ und somit die mittleren Firmen kaum noch Chancen im Kampf um gutes Personal haben. Doch wie können mittelständische Unternehmen dem entgegenwirken? Kann die Nutzung von sozialen Netzwerken die Bekanntheit und Arbeitgeberattraktivität steigern und somit das Interesse potenzieller Kandidaten erlangen?

Wie wir im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie, durchgeführt von Sandra Nüssgens, herausfinden konnten, hat die Bekanntheit einen eindeutigen Einfluss auf die Arbeitgeberattraktivität. Demnach gilt: Je bekannter ein Unternehmen, desto höher die Attraktivität eines Arbeitgebers. Bei der Überprüfung, ob Bekanntheit und Attraktivität durch Unternehmensprofile in sozialen Netzwerken gesteigert werden können, zeigte sich jedoch, dass die bloße Präsenz von Unternehmen anhand von Unternehmensprofilen in sozialen Netzwerken nicht ausreicht.

Dennoch lässt sich anhand zahlreicher Employer-Branding-Strategien vermuten, dass Faktoren innerhalb der sozialen Netzwerke die Bekanntheit und die Arbeitgeberattraktivität positiv beeinflussen. So könnten bspw. die Anzahl an Gefällt-mir-Angaben/Follower und die geteilten Inhalte, Art und Häufigkeit der Kommunikation (Videos, Fotos, etc.) sowie bezahlte Werbeanzeigen derartige Faktoren sein. Wie die Ergebnisse der Studie zeigen, ist es für mittelständische Unternehmen wichtig, ihre Bekanntheit und somit die Arbeitgeberattraktivität zu erhöhen, um das Interesse potenzieller Kandidaten zu sichern, sodass das Unternehmen auch gegenüber den Konzern-Wettbewerbern gute Kandidaten gewinnen kann. Daher sollten mittelständische Unternehmen einen individuellen Maßnahmenmix zur Erhöhung der Bekanntheit ausarbeiten und umsetzen.

Als mittelständische Personalberatung mit langjähriger Erfahrung beraten wir Sie gerne zu Ihrer aktuellen, von potenziellen Kandidaten wahrgenommenen Arbeitgeberattraktivität und geben Ihnen Empfehlungen dazu, wie Sie Ihre Bekanntheit und folglich Ihre Attraktivität als Arbeitgeber steigern können.